Frauenarbeit

Die Frauenarbeit in unserer Kirchengemeinde hat zwei Schwerpunkte:

 

Im ersten Quartal des Jahres steht der Ökumenische Weltgebetstag im Fokus der Aktivitäten. Evangelische Frauen aus Ranstadt und Bellmuth bilden zusammen mit Frauen der Katholischen Kirchengemeinde St. Anna Ranstadt ein Vorbereitungsteam. In mehreren Treffen wird u. a. das jeweilige WGT-Land vorgestellt, der Gottesdienst gemeinsam erarbeitet und das anschließende Beisammensein organisiert. 

Der ökumenische Gottesdienst findet immer am 1. Freitag im März um 18.00 Uhr, meist in der Ev. Kirche, statt.

Am 4. März 2016 feierte man erstmals in der katholischen St. Anna-Kirche.

Für die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes formt sich alljährlich ein kleiner Projektchor, den

Heidrun Engel-Philipp leitet.

Das WGT-Team freut sich immer über interessierte Frauen, die sich aktiv in die Weltgebetstagsarbeit einbringen wollen; sei es lesend, singend, dekorierend, kochend, Technik auf- und abbauend etc.

Kontakt zum WGT-Team über Gerlinde Knauß und Edith Grauling.

 

Im  Advent laden die ev. Frauen alle zwei Jahre zu einem besonderen Themengottesdienst ein, der auch von einem kleinen Team vorbereitet wird. Die Vorlage dazu erarbeiten die Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau (unserer Landeskirche).

 


Eindringliche Botschaft am WGT

Am 02. März’18 feierten Frauen, Männer und Kinder den Weltgebetstag in einem ökumenischen Gottesdienst in der Ev. Kirche. Frauen aus dem mittelamerikanischen Land Surinam hatten die Liturgie erarbeitet unter dem Leitwort „Gottes Schöpfung ist sehr gut“, und viele hiesige Frauen aus den beiden Ranstädter Kirchengemeinden waren aktiv im Gottesdienst beteiligt:

Das Land wurde in einer Bilderpräsentation vorgestellt, 7 Frauen erzählten - stellvertretend für 7 Surinamerinnen - aus deren Lebenssituation in den verschiedenen Regionen des Landes und von ihrer Herkunft z.T. aus anderen Erdteilen. Allen gemeinsam war das Anliegen, für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten (hier des Regenwaldes, der Mangrovensümpfe) und dem Raubbau an der Natur entgegenzuwirken mit der damit verbundenen Zerstörung von Wäldern, Verschmutzung von Flüssen und Seen, also Vernichtung von Lebensgrundlagen für Menschen und Tiere.

 

Der Lesung der Schöpfungsgeschichte aus dem Buch Mose wurde ein Anspiel gegenüber gestellt mit aktuellen Bezügen zu unserem eigenen, oft sorglosen, Umgang  mit den begrenzten Ressourcen unseres Planten und mit konkreten Überlegungen, das eigene Handeln zu verändern.

 

Ein belebendes und bereicherndes Element im Gottesdienst sind immer die Lieder, die Frau Engel-Philipp mit dem Projektchor eingeübt hatte, so dass die Gemeinde in viele Lieder gut einstimmen, oder auch bei mehrstimmig vom Chor vorgetragenen Liedern entspannt zuhören konnte.

Die eingesammelte Kollekte kommt auch Projekten in Surinam zugute, die vom Internationalen Weltgebetstag unterstützt werden.

 

Nach dem Gottesdienst wurde es, wie jedes Jahr, gemütlich eng im Gemeindesaal; denn gerne sitzt man noch bei netten Gesprächen zusammen, genießt die leckeren landestypischen Speisen und kauft noch das eine oder andere Fair-trade-Produkt am Stand des Weltladens Nidda. Auch eine kleine Ausstellung über die Künstlerin und Naturforscherin Maria Sybilla Merian, die um 1700 das Land Surinam bereiste,  war zu bestaunen.

 

Allen Mitwirkenden rund um den Weltgebetstag sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

 

Alle Fotos: J. Adel


„Das Kind beim Namen nennen“

Zu einer Adventsandacht mit dem Thema „Das Kind beim Namen nennen“

am Mittwoch, 13.12.17 um 19.00 Uhr  laden wir in die Ev. Kirche ein.

 

Eine gute Gelegenheit, um in der Adventszeit zur Ruhe zu kommen, sich berühren und bewegen zu lassen.

Die Worte aus Jesaja 63,15 - 19, 64, 1 - 3 erzählen, welche Macht und Kraft das Volk Israel mit dem Gottesnamen verband. Die Andacht regt an darüber nachzudenken unter welchem Namen wir das Kind erwarten, das da

in Bethlehem geboren werden soll. Er ermutigt Worte zu finden, das Kind beim Namen zu nennen.

 

Diese Andacht wird von Frauen unserer Gemeinde gestaltet nach einer Vorlage des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V.

 

Die Kollekte  kommt traditionell der Frauen­arbeit in unserer Landeskirche zugute.

 


Weltgebetstag Philippinen

·                 

Am Freitag, 3. März’17 feierten wir um 18.00 Uhr einen kreativ und lebendig gestalteten ökumenischen Gottesdienst

in der ev. Kirche, vorbereitet von einem Frauenteam der beiden Ranstädter Kirchengemeinden. Die Liturgie zum  Weltgebetstags-Gottesdienst haben Frauen von den Philippinen unter dem Leitwort „Ist das fair?“ geschrieben.

 

 


Impressionen früherer Veranstaltungen

Der WGT-Chor unter Leitung von Elke Grote und mit musikalischer Begleitung durch Lubica Havrilova-Grigoleit  am 4. März'16 in der St. Anna-Kirche.   (Foto: Scharpf)
Der WGT-Chor unter Leitung von Elke Grote und mit musikalischer Begleitung durch Lubica Havrilova-Grigoleit am 4. März'16 in der St. Anna-Kirche. (Foto: Scharpf)
Leserinnen u. a. der Fürbitten im WGT-Gottesdienst.  (Foto: Scharpf)
Leserinnen u. a. der Fürbitten im WGT-Gottesdienst. (Foto: Scharpf)

Gemeinsamer Ausklang im kath. Gemeindezentrum.  (Foto: Scharpf)
Gemeinsamer Ausklang im kath. Gemeindezentrum. (Foto: Scharpf)
Themen-Gottesdienst der Frauen im Advent 2012.  (Foto: Philipp)
Themen-Gottesdienst der Frauen im Advent 2012. (Foto: Philipp)